Sprache wählen

Close

Falck Maasvlakte 3.0 in den Startlöchern

Nach monatelanger harter Arbeit ist es endlich soweit: Falcks neues Schulungszentrum auf der Maasvlakte steht „in den Startlöchern“. Im Juni beginnen die ersten Schulungen am neuen Standort im Beerweg, knapp 140 Meter vom alten Gebäude entfernt. Die offizielle Eröffnung ist für Oktober geplant. Es verspricht eine feierliche Veranstaltung zu werden. Ein neuer Meilenstein für Falck.

Leerer Sandplat​z
Wo Anfang dieses Jahres nur ein leerer Sandplatz mit den ersten Fundamenten des Kurs- und Bürogebäudes zu sehen war, ist in nur vier Monaten ein modernes und vielseitiges Kenntnis- und Schulungszentrum entstanden. Das Zentrum musste unter Zeitdruck errichtet werden, denn der Hafenbetrieb von Rotterdam will auf dem Gelände des vorherigen Schulungszentrums das neue Ölterminal von HES International mit einer Speicherkapazität von 1,3 Millionen Kubikmetern unterbringen. 

Großzügigere Einteilung, realistischere Schulungen
Inzwischen ist das Kurs- und Bürogebäude größtenteils fertiggestellt und die Einrichtung der gut sechs Hektar großen Übungsfläche für Brandbekämpfungstrainings ist weit fortgeschritten. Stellan van Oorschot, Operations Director bei Falck EMS, bezeichnet das neue Zentrum als internationales Paradepferd von Falck im Bereich von Schulungen und Übungen: „Der neue Standort zeichnet sich unter anderem durch die effektive Nutzung von Platz und Einrichtungen auf dem Gelände aus. Das Schulungszentrum ist perfekt auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten. Es wurde unter Berücksichtigung neuer Erkenntnisse über Fachkompetenz, Brandbekämpfung und Arbeitshygiene eingerichtet und bietet noch realistischere Übungs- und Trainingsszenarien als das vorherige Zentrum. Wir haben beispielsweise die industriellen Übungsobjekte in größeren Abständen voneinander aufgebaut, damit mehrere Kunden mit großen Fahrzeugen gleichzeitig in den Industriebrandszenarien üben können, ohne sich gegenseitig im Weg zu stehen. Die Schulungsobjekte für die Gebäudebrandbekämpfung sind auf aktuelle Trainingsphilosophien ausgerichtet und bieten neue Möglichkeiten für das Trainieren in Brandszenarien und den Einsatz neuer Löschtechniken.“



Altes Falck-Geländes​
Ein Teil des alten Falck-Geländes wird übrigens noch eine Zeit lang zusätzlich zum neuen Schulungszentrum weiterbenutzt. In dem Hochhaus werden bis Anfang 2019 Brandbekämpfungsübungen stattfinden. Auch die bestehende Windübungseinrichtung von Falck Safety Service am alten Standort bleibt noch bis Beginn 2019 in Gebrauch. Zeitweise verfügt Falck auf der Maasvlakte also über zusätzlichen Trainingsraum, aber im Frühjahr 2019 werden auch die letzten Gebäude dort abgerissen, um Platz für das neue Ölterminal zu machen.


​​Kenntnisbasierte Schulungen
In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche wissenschaftliche Praxisstudien nach Brandverhalten, Brandverlauf, Effektivität von Löschmaßnahmen sowie Sicherheit und Gesundheit von Feuerwehrleuten durchgeführt. Die aus diesen Untersuchungen hervorgegangenen Kenntnisse wurden bei der Einrichtung des Schulungszentrums sowie bei der inhaltlichen Gestaltung der Schulungen angewendet. Damit setzt Falck einen neuen Standard für Schulungen und Übungen. In den neuen Gebäuden können beispielsweise größere und zeitaufwändigere Brandszenarien mit unterschiedlichen „Brandregimes“ trainiert und neue Löschtechniken, wie Löschlanzen, Nebelstrahle, „Cold Cutter“, Druckluftschaum, sowie aktuelle Niederdrucklöschsysteme in der Praxis getestet werden. Darüber hinaus bietet die Aufstellung der Containerbahnen und Übungsobjekte den Kursteilnehmern die Möglichkeit zum phasenweisen Aufbau des Trainingsprogramms. Vom Trainieren der Grundfertigkeiten in einfachen Einsatzszenarien über Übungen in komplexeren Szenarien bis hin zur Schulung von Aufklärungsmethoden und Einschätzungs-, Bewertungs- und Entscheidungsfindungsstrategien.

Arbeitshygiene
Die Arbeitshygiene war ein wesentliches Kriterium bei der Gestaltung des neuen Geländes. Davon zeugen die architektonischen und organisatorischen Maßnahmen, die ergriffen wurden, um die Kursteilnehmer und Schulungsleiter weitestmöglich vor schädlichen Stoffen zu schützen. Die Gebäude und Übungsobjekte sind so angeordnet, dass unter Berücksichtigung der dominierenden Windrichtung die „sauberen“ Bereiche des Geländes, wie unter anderem das Büro- und Kursgebäude, nicht vom Rauch betroffen werden. Darüber hinaus ist das Belüftungssystem des Büro- und Kursgebäudes mit einem Filter ausgestattet.

Im Schulungszentrum wird Arbeitshygiene durch Trennung der „verschmutzten“ und „sauberen“ Bereiche sowie durch den Einsatz eines ausgeklügelten Umkleidesystems in die Praxis umgesetzt. Kursteilnehmer und Schulungsleiter ziehen in einem sauberen Raum saubere Einsatzkleidung an, bevor sie das Übungsgelände betreten. Nach dem Training legen Sie „verschmutze“ Kleidung und Ausrüstung in einem für diesen Zweck bestimmten Umkleideraum ab, duschen und betreten anschließend mit sauberer Kleidung den „sauberen“ Bereich des Gebäudes. Mit diesem logistischen Drei-Zonen-System wird vermieden, dass Verunreinigungen des Übungsgeländes in das Büro- und Kursgebäude gelangen. Als weitere Neuheit werden jedem Kursteilnehmer zwei Sets sauberer Einsatzkleidung zur Verfügung gestellt. Auf diese Weise verfügen sie sowohl für die morgendlichen als auch für die nachmittäglichen Übungen über saubere Kleidung.

Reduzierung der Umweltbelastung
Last but not least: die Umwelt. Obwohl das Schulungszentrum über eine Umweltgenehmigung verfügt, die es ihm erlaubt, Brandherde mit Holz, Gas und Benzin zu entzünden, möchte Falck einen Beitrag zur Verringerung der Umweltbelastung durch Schadstoffe leisten. Zu diesem Zweck werden die Trainings so organisiert, dass nicht mehr Treibstoff und brennbare Materialien eingesetzt werden als unbedingt erforderlich. Verunreinigungen des Oberflächenwassers durch Treibstoffreste und (Übungs-)Schaum stellen kein Problem dar, weil das Gelände über ein geschlossenes Löschwassernetz mit biologischer Wasserreinigung verfügt. Das gesamte verbrauchte Wasser wird aufgefangen, gereinigt und anschließend wiederverwertet. Der flüssigkeitsdichte Boden unter dem Übungsgelände verhindert das Eindringen von Verunreinigungen in den Boden.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die jahrelange Vorbereitungszeit, während der geplant, konstruiert und eingerichtet wurde, ihre Früchte trägt. Das neue Falck-Schulungszentrum Maasvlakte ist fast fertiggestellt, die ersten Übungen sind für Juni geplant. Falck setzt mit dem von Praxisuntersuchungen gestützten szenarienbasierten Trainingskonzept und den aktualisierten Objekten und Szenarien für die öffentliche und industrielle Brandbekämpfungsbranche einen neuen internationalen Standard für Schulungen, Trainings und Übungen.

 
 

T. +31(0) 181 376 666
E. fireacademy@falck.com
​​
T. +31(0) 181 376 666
E. fireacademy@falck.com​
 
 
 
​Beerweg 71
3199 LM Maasvlakte-Rotterdam
Niederlande

T. +31(0) 181 376 666
E. fireacademy@falck.com
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Disclaimer
Prospekte

Falck Fire Academy, Beerweg 101, 3199 LM Maasvlakte - Rotterdam | email: fireacademy@falck.com  | tel: +31(0) 181 376 666 | Cookies